Kultur-gut schützen!

Der aktive Schutz von Kulturgütern erfordert eine gute Verbindung und effektive Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Akteuren. Grundlegend ist das Fachwissen der Experten aus den Fachbereichen der Altertumswissenschaften, deren Expertise erst ein Eingreifen der Behörden ermöglicht. Die Zuständigkeit bei der Bearbeitung von Kulturgut-Delikten ist innerhalb der behördlichen Strukturen Deutschlands stark aufgeteilt, so dass eine gute Vernetzung dieser Partner unter anderem auch mit den Fachexperten aus den Altertumswissenschaften zur erfolgreichen Bearbeitung unabdingbar ist. Notwendig ist ein Netzwerk zwischen Altertumswissenschaftlern, Zoll, Polizei, Staatsanwaltschaft, Bodendenkmalpflege und Kulturbehörden. Da es sich bei diesem Deliktfeld nicht um das alltägliche Tagesgeschäft handelt, ist es notwendig, die verschiedenen Facetten und aktuellen Entwicklungen des illegalen Marktes aufzuzeigen.

Eintrag bearbeitet: 06-07-2022