Orontes-Survey, Syrien

Die Orontes-Region ist eines der wichtigsten Siedlungsgebiete der nördlichen Levante und war bis 2010 Gegenstand intensiver Feldforschungen im Rahmen verschiedener Surveys und Ausgrabungen. Zwischen 2003 und 2005 wurde das Gebiet das Gebiet um die Provinzhauptstadt Hama in einem Kooperationsprojekt mit der syrischen Antikenverwaltung prospektiert. Die Untersuchungen hatten die Dokumentation des gesamten Bestandes an Bodendenkmälern aller Perioden seit dem Beginn permanenter Ansiedlungen um 10.000 v. Chr. und die Ermittlung der Besiedlungsstruktur in den einzelnen Zeiträumen zum Ziel. Während fünf Arbeitskampagnen konnten in einem Gebiet von etwa 600 km² 175 Fundplätze festgestellt werden, die das gesamte Spektrum zwischen dem Altpaläolithikum und der osmanischen Zeit umfassen.
.
[Die Projektseite ist nicht länger verfügbar. Archivierte Seite von 2023-06-03 (via Wayback Machine):
https://web.archive.org/web/20230603065817/https://www.dainst.org/projekt/-/project-display/26287 ]

Publikation

Bartl, K. (2023) „Hama-Region, Syrien: Survey im Gebiet des mittleren Orontes“, e-Forschungsberichte des DAI, S. 113–117.
doi: 10.34780/6a37-2i4a

Eintrag bearbeitet: 09-07-2024