Produktion und Typologie der glasierten islamischen Gefäßkeramik des Taht-e Soleiman

Innerhalb des Promotionsvorhabens wird aus konservatorischer Sicht eine Strategie zum Umgang mit dem am Tacht-e Suleiman gefundenen keramischen Fundkomplex erarbeitet. Im Fokus steht dabei die sasanidische und frühislamische Keramik und deren materialtechnologische und kulturhistorische Einordnung in den archäologischen Kontext. Das Projekt ist als Bindeglied zwischen Archäologie und musealer Vermittlung angesiedelt mit dem Ziel die Objekte durch eingehende Forschung sowie Entwicklung von Konzepten zum Erhalt und zur Präsentation einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Die Dissertation entsteht im Rahmen der Forschungsgruppe C-3 Fragments, Ruins and Spacedes Exzellenzcluster 264 Topoi.

Eintrag bearbeitet: 01-12-2021